Kärnten Blog

Osterbrauch auf Kärntens Bauernhöfen

Veröffentlicht am 23. März 2015 von

Wie gut der Schinken mit dem dem süßen Kärntner Reindling schmeckt, erfährt man am besten bei einer Osterjause am Bauernhof in Kärnten. Der mit Zimt, Zucker und Rosinen gefüllte Reindling wird zu Ostern in Kärnten wie Brot zum Schinken gegessen.

Aber nicht nur der Kärntner Reindling hat zu Ostern Tradition. Von Palmbuschen, Eierkren, Fleischweihe, Osterpinze und dem Eierpecken wird man zur Osterzeit im südlichsten Bundesland öfter hören. Die Menschen freuen sich auf Ostern und die Bräuche und kulinarischen Besonderheiten, die zum Osterfest in Kärnten einfach dazugehören.

Die Karwoche, das ist die Woche vor dem Ostersonntag, beginnt mit dem Palmsonntag. An diesem Tag geht man mit den bunt geschmückte „Palmbuschen“, das sind aus Palmkätzchen und Weidenruten gebundene Sträuße, in die Sonntagsmesse. Manche Palmbuschen werden sogar mit Süßigkeiten und Brezeln geschmückt, die aber erst nach der Messe vernascht werden dürfen.

In der  Woche vor Ostern konzentriert man sich auf den traditionellen Osterputz ebenso wie auf das Färben der Eier, das Reindling und Osterpinze-Backen und das Heutiere-Basteln. Auf so manchem Bauernhof in Kärnten kann man gelebte Osterbräuche hautnah erleben und selbst anpacken. So können kleine und große Urlaubsgäste bei der Feuer- und Osterspeisenweihe, dem Eierfärben, Reindlingbacken, dem Osternestersuchen und einem Osterfeuer dabei sein.

In der Karwoche versucht man aber auch, sich mit dem Genuss von Fleisch und anderen Leckereien zurückzuhalten.

Am Gründonnerstag steht oft Spinat auf dem Speiseplan und die „Kirchenglocken fliegen nach Rom“, was bedeutet, dass statt dem Glockenklang die Osterratschen der Kinder im Land zu hören sind. Auch der Brauch des Böllerschießens wird in der Gegend vom Ossiacher See bis ins Rosental heute noch gelebt.

Am Karsamstag wird die Osterjause – also Schinken, Selchwürste, gefärbte Eier, Kren, Reindling oder Osterpinze – in einem Weidenkorb zur Fleischweihe getragen. Erst im Anschluss dürfen die Köstlichkeiten bei der festlichen Jause gegessen werden. Zum Schinken und den Selchwürsten werden Eierkren und Reindling gereicht und man versucht beim Eiertetschen, -pecken oder -rollen noch ein weiteres Osterei zu gewinnen. Die Kinder freuen sich ganz besonders über das Suchen der Ostereier und der mit Süßem gefüllten Osternester, die nach der Osterjause ebenfalls gegessen werden dürfen.

Urlaubstipp:
Der Bauernhof Liendl in Keutschach am See und der Pleschinhof in Köstenberg bieten ihren Gästen Osterpauschalen an:

Osterferien am Bauernhof Liendl:

7 Nächte von 30.03. bis 06.04.2015:
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder bis 12 Jahren) ab € 349,-

3 Nächte von 02.04. bis 05.04.2015 bzw. 03.04. bis 06.04.2015:
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder bis 12 Jahren) ab € 699,-

Bei Familie Scheriau am Bauernhof Liendl wartet ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, die Feuer- und Osterspeisenweihe am Hof, eine Osterjause mit hausgemachten Osterspezialitäten in gemütlicher Atmosphäre beim Kamin, das Ostereiersuchen und ein Osterfeuer am Bauernhof sowie Kaffee und Kuchen am See.

Osterhasen-Pauschale am Pleschinhof:
7 Nächte von 30.03. bis 06.04.2015

Zu Ostern erlebt man am Pleschinhof in Köstenberg das Böllerschießen, Osterfeuerholen, Eierfärben und die Fleischweihe mit anschließender Osterjause.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich