Kärnten Blog

Vom Kosiak-Löwen und den Karawanken

Veröffentlicht am 12. Oktober 2010 von

Wir haben gerade Besuch von der Verwandtschaft aus Irland, die sich über die angenehmen Temperaturen in Kärnten freuen. Und wenn das Wetter derart traumhaft ist, wie an den letzten Tagen, muss man die Gelegenheit beim Schopf packen, und die wunderschöne Kärntner Bergwelt genießen. Es wird aber nicht nur ein Wandertag zur Klagenfurter Hütte, sondern auch ein Tag der Extrem-Mountainbiker, die sich hier zu einem Kräftemessen beim Kosiak-Löwen treffen.

Es ist 9:30 Uhr, passieren den Start des „Kosiak Löwen“ (Crossduathlon inmitten der Karawanken) beim Eingang zum Bärental, bei der ehemaligen Bärenfabrik (Firma Jungfer) und fahren (mit dem Auto wohlgemerkt) noch ein Stück bis zum Gasthaus Stouhütte im Bärental. Dann machen wir uns zu Fuß auf den Weg hinauf zur inmitten der Karawanken gelegenen Klagenfurter Hütte.

Nach der Johannsenruhe (1150 m) geht es für uns auf einem breiten Weg gemütlich bergauf. Ich freue mich riesig, denn zum letzten Mal bin ich hier vor einigen Jahren entlang spaziert. Im Moment sind wir noch zu zweit unterwegs, die anderen sollen wir irgendwo unterwegs treffen. Auf dem ersten Stück unserer kleinen Wandertour werden wir von einigen Autos überholt, danach wird alles ruhig, denn die Straße ist ab 10:30 Uhr gesperrt.

Uns bietet sich schon zu Beginn der Wanderung ein wundervoller Blick auf den Hochstuhl und die Aussicht auf einen Tag mit traumhaftem Herbstwetter!

Dann irgendwo auf dem Weg, nach einer dreiviertel Stunde etwa, als wir den Rest unserer Gruppe einholen, werden wir zwar nicht mehr von Autos, dafür aber von den Sportlern überholt, die sich ein erbittertes Rennen liefern. Aber nicht nur Zweifüßer und Zweiräder sondern auch Vierbeiner kreuzen unseren Weg.

Mittlerweile sind wir am Wegesrand stehen geblieben und sonnen uns direkt unter der sogenannten „Wetterlärche“, während einige Teilnehmer des Kosiak-Löwen gar nicht so langsam an uns vorbeifahren.

Und wir können uns nur wundern, dass die meisten von ihnen mit gar nicht so verbissener Miene an uns vorüberziehen, schließlich wartet auf sie nach 12,8 km Mountainbike mit 1160 Höhenmetern noch ein 1,8 km Berglauf mit 400 Höhenmetern. Übrigens: die „Kosiak-Löwen“ fahren der ziemlich steilen „alten Strecke“ entlang. Wir hingegen genießen einfach den Ausblick.

Infos zum Kosiak Löwen:

Beim Kosiak-Löwen handelt es sich um einen Bergduathlon, der über 12,8 km Mountainbike mit 1160 Höhenmetern und 1,8 km Berglauf mit 400 Höhenmetern für Einzelstarter oder 2er Teams geht. Die Mountainbikestrecke startet in Feistritz im Rosental (500m.ü. A.), geht über die Labestation an der Johannsenruh (1226m.ü. A.) zur Klagenfurter Hütte (1664 m. ü. A.) über 12,8 km und 1160 Höhenmeter. Der Berglauf führt auf 1,8 km über die Matschacher Alm (1628 m. ü. A.) auf den Kosiak Gipfel (2024 m. ü. A.) wobei ein Anstieg von 400 Höhenmeter zu bewältigen ist.
Mehr Infos: www.rennviech.com

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich