Kärnten Blog

Spectaculum zu Friesach

Veröffentlicht am 13. Juli 2015 von

Ein Fest, das man in Kärnten auf keinen Fall verpassen soll, ist das Spectaculum zu Friesach. Das stimmungsvollste Mittelalterfest Österreichs kehrt anlässlich „800 Jahre Stadtnennung“ in die Friesacher Innenstadt zurück.

Burgfräulein und Knappen sind keine Seltenheit bei einem Spaziergang auf dem Festgelände. Friesach, die älteste Stadt in Kärnten lädt einmal im Jahr zu einer Reise ins Mittelalter. Das Spectaculum zu Friesach, ein Erlebnis für die ganze Familie, wird jedes Jahr liebevoll vom Verein „Mittelalterliches Friesach“ organisiert.

Eine ganze Mittelalterstadt samt seinen Bewohnern und ihren typisch mittelalterlichen Tätigkeiten gibt es jedes Jahr bei diesem schönen Stadtfest zu erkunden. Die Bewohner verwenden keine elektrischen Hilfsmittel, dafür ist Handarbeit gefragt wie das Knüpfen, Korbflechten und Herstellen von Seife.

Fackeln und Feuerstellen säumen den Weg am Festgelände. Gaukler, Stelzengeher, Bogenschützen, Artisten und Minnesänger sowie Feuerschlucker, Tänzer und Trommler sorgen für Unterhaltung. Am Festgelände spielen Musica Salamanda und Das Duo Menez Tan mit „Samoth Teuvelstrommler“, „Lady Maïwenn“ Mittelalter Folk. Ebenso lauscht man den Klängen der Choräle vom Burgenchor Friesach und der Musik von Arcus.

An jeder Ecke wartet eine neue Überraschung auf die Besucher. Beim Spectaculum darf man aber nicht nur zusehen, sondern auch einiges selbst ausprobieren, das Korbflechten oder Bogenschießen zum Beispiel. Mittelalterliches Bierbrauen im Dominikanerkloster, Bogenbauen oder Kräuterkunde stehen auf dem Workshop-Plan des Festes.

Mehr Spaß gibt es bei Spielen mit Einsatz wie dem Maus-Roulette, da muss man einfach eine Runde mitspielen. Mit etwas Glück wird der Einsatz verdoppelt.

Der Gewinn wird dann idealerweise gleich bei der netten Dame am Marktstand nebenan in köstliche Nussmakronen und Milchbrötchen investiert :).

Besonders spannend für die Besucher sind die Einzelritterkämpfe und Team-Bewerbe, bei denen die Besucher auch kräftig anfeuern und applaudieren dürfen. Das ist Aufregung und Spannung für Kinder und Erwachsene.

Auf dem Programm stehen heuer auch mittelalterliche Tänze, die Fahnenschwinger aus Spilimbergo, die Magier Sabrina und Klaus, das Puppentheater Goukelspil, Abinferis – die teuflischen Spielleyt, Eisenhans – der stärkste Mann des Mittelalters, die Friesacher Gaukler, Feuergaukler und ein spielerischer Wettbewerb für alle Kinder mit anschließender Erhebung der Besten zu Knappen.

Wichtige Termine beim Spectaculum zu Friesach (25. und 26. Juli 2015)

Umzug
Über die Bahnhofstraße zieht der Fürst zum Hauptplatz.
Samstag, 25. Juli 2015, 17:00 Uhr
Sonntag, 12:00 Uhr

Stadterstürmung (Olsator 5)
Die Ritter versuchen, sich den Weg in die Stadt zu erkämpfen.
Samstag, 25. Juli 2015, 19:30 Uhr

Goukelspil (Theaterplatz 7)
Mittelalterliches Puppenspiel
Samstag, 14:00 und 18:00 Uhr
Sonntag um 11:30 und 16:00 Uhr

Burgenchor (Probsthof 4)
Burgenchor Friesach mit Gregorianischen Chorälen im Probsthof
Samstag, 16:00/ 18:00/ 21:30 Uhr

Arcus (Hauptplatz 1)
Gothic music von Musikern aus Tshechien
Samstag, 16:00 und 22:45 Uhr
Sonntag, 11:00 und 15:30 Uhr

Eisen Hans (Theaterplatz 7)
Der wohl stärkste Mann aus dem Mittelalter
Samstag, 14:00/ 16:30/ 18:30 Uhr
Sonntag, 11:30/ 15:00/ 17:00 Uhr

Eulenspiel (Fürstenhofplatz 3)
Mittelalterliche Tänze, das Publikum darf mittanzen.
Samstag, 15:00 Uhr
Sonntag, 13:00 Uhr

Soldknechte (Fürstenhofplatz 3)
Spießdrill mit Besucherbeteiligung
Samstag, 17:30 Uhr
Sonntag, 14:30 Uhr

Viri Armati (Fürstenhof 2)
Kein Schau-, sondern realer Schwertkampf
Samstag, 15:30 Uhr
Sonntag, 14:00 Uhr

Leon Coronato (Hauptplatz 1)
Fahnenschwinger/ Trommler aus Spilimbergo
Samstag, 15:00/ 20:00 Uhr
Sonntag, 14:00/ 17:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Samstag, 25. Juli 2015: 13:00 bis 24:00 Uhr
Sonntag, 26. Juli 2015: 11:00 bis 18:00 Uhr

Karten:
Kartenvorverkauf über Ö-Ticket.

HIER sind weitere Termine und Höhepunkte des Spectaculum zu Friesach zu finden.

Gezahlt wird beim Spectaculum übrigens mit dem Friesacher Pfennig (bisheriger Wechselkurs: 1 Pfennig = 1 Euro), der bei den Wechselstuben am Spectaculum-Gelände erhältlich ist.

Tipp:
Von 24. Juni bis 15. August 2015 finden die Friesacher Burghofspiele mit „Don Camillo und Peppone“, eine Inszenierung von Adi Peichl auf der Burghofbühne am Petersberg statt.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich