Kärnten Blog

Rentier Rudolph am Christkindlmarkt

Veröffentlicht am 23. November 2008 von

Die Lichterketten leuchten bereits: Der St. Veiter Christkindlmarkt hat endlich geöffnet. Aber neben dem traditionellen Christkind hat sich auch schon Santa Clause im Süden Österreichs eingeschlichen, bzw. Rentier Rudolph.

Ursprünglich hätten ja gleich zwei herzige Rentiere, Rudolph und Dancer die Attraktion des heurigen St. Veiter Christkindlmarktes darstellen sollen… Aber Dancer ist eine schwangere Dame und muss zuhause in Annenheim bleiben, erzählt man uns. Da bleibt für Rudolph nichts anderes übrig, als einziger Vertreter seiner Art die „Villa Bunterkunt“ zu vertreten.

Der Weihnachtsmarkt in der Herzogstadt zählt zu den eher ruhigeren, aber es werden viele stimmungsvolle Veranstaltungen angeboten. Der Christkindlmarkt in St. Veit wird auch das „Größte Wohnzimmer Europas` genannt. Warum?

Statt Hektik will man Gemütlichkeit in die Stadt bringen.

Die Fußgängerzone ist schön dekoriert, die (eher wenigen) Stände zeigen sich mit den handgefertigten Weihnachtsgaben, der Glühwein und der für Weihnachten typische Geruch nach Zimt und Lebkuchen liegt in der Luft.

Neben dem beliebten Weihnachtssingen der regionalen Chöre treten auch Musikgruppen unterschiedlicher Genres auf.

Neben Attraktionen für die Kleinsten, wie etwa das Ponyreiten oder dem Eislaufplatz auf dem Hauptplatz, gibt es am St. Veiter Christkindlmarkt auch etwas zu gewinnen.

Ab einer Einkaufssumme von 10 Euro erhält man ein Los und mit etwas Glück gewinnt man den Hauptpreis.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

12 Responses to Rentier Rudolph am Christkindlmarkt
  1. Pingback: Kunsthotel Fuchspalast in St. Veit | Kärnten Reisetagebuch

  2. Wenn man in St. Veit über den Christkindlmarkt spaziert, kommt man sich vor wie Alice im Wunderland, nachdem sie die Flasche mit dem „Schrumpflassserum“ getrunken hat – echt märchenhaft!

  3. Wunderschön der St. Veiter Weihnachtsmarkt! Danke für den Tipp, wir waren in diesem Jahr erstmals zu Weihnachten in St. Veit. Es ist viel weniger stressig als in den meisten anderen Städten und die Stimmung ist wirklich weihnachtlich. Danke für den Tipp.

  4. Pingback: Perchtenlauf in Österreich | Kärnten Reisetagebuch

  5. Pingback: Weihnachtsmarkt Klagenfurt - MMKK | Kärnten Reisetagebuch

  6. Pingback: Grusel: Krampus Party in Österreich | Kärnten Reisetagebuch

  7. Pingback: Christkindlmarkt am Neuen Platz | Kärnten Reisetagebuch

  8. Pingback: Video: Adventmarkt St. Veit | Kärnten Reisetagebuch

  9. Pingback: CIRCUS DIMITRI - Der kleinste Zirkus der Welt | Kärnten Reisetagebuch

  10. Pingback: Der Weihnachtsmarkt am Domplatz | Kärnten Reisetagebuch

  11. Von dem Ort St. Veit habe ich bislang noch nichts gehört. Finde die Weihnachts Deko auf den Bildern allerdings so schön, dass ich dieses Jahr ernsthaft überlege dem Örtchen einen Besuch abzustatten. Wunderschön!!

  12. das mit dem rentier ist ja wohl verarsche.
    weibliche rentiere bekommen ende mai ihre jungtiere.
    somit hätte nichts im wege gestanden sie zu zeigen.
    da läßt man ein 6monate altes jungtier allein auf dem markt.
    es ist eine schande wenn man sich über den babyfaktor definiert.
    rentiere sollten /müssen aus tierschutgründen immer zu mindesten 2 sein.
    guter professioneller rentierverleih würde so etwas nicht machen.
    es liegt nahe zu anzunehmen das dieses tier hier sein fell zu markte tragen muß,
    schade wirklich schade

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich