Kärnten Blog

„9 Plätze – 9 Schätze“ – Der Dobratsch ist Kärntens Schatz

Veröffentlicht am 06. Oktober 2016 von

Drei schöne Plätze aus Kärnten gingen für die Bundesländershow „9 Plätze – 9 Schätze“ des ORF ins Rennen. Aus insgesamt 27 Auswahlplätzen konnten sich aus Kärnten der Naturpark Dobratsch, das Granitztal und die Künstlerstadt Gmünd durchsetzen. Für die drei Schauplätze aus Kärnten wurde fleißig gevotet und jetzt wurde bekannt, dass der Naturpark Dobratsch zu Kärntens Schatz gewählt wurde. Am 26.10.2016 heißt es noch einmal die Daumen drücken und mitvoten, wenn es in der großen Hauptabendsendung um die Wahl zum schönsten Platz Österreichs geht.

Dobratsch

Der 2.166 Meter hohe Hausberg der Villacher hat es als eines der beliebtesten Wanderziele ins Rennen. Neben dem Sendeturm auf dem Dobratsch gilt auch die Aussichtsplattform Gamsblick, beim Zugang zum Jägersteig, etwa 20 Minuten vom  Parkplatz Rosstratte entfernt, als Attraktion im Naturpark Dobratsch. Neben den 800 Pflanzenarten aus drei Klimazonen und mehreren thermischen Quellen, die hier entspringen, gibt es eine spektakuläre Aussicht von der Roten Wand, die von den Rangern gern als „Grand Canyon Kärntens“ bezeichnet wird.
Weitere Infos zum Dobratsch auf der Seite des ORF.

Am 26. Oktober wird mitgefiebert

In der großen Hauptabendshow am 26. Oktober um 20.15 Uhr in ORF 2 werden von Armin Assinger, Barbara Karlich und neun Moderatorinnen und Moderatoren aus den Bundesländern sowie neun prominenten Jurorinnenu nd Juroren die Siegerorte aus den Bundesländern präsentiert. Zu erwarten ist am Ende der Sendung der Sieger, der schließlich zum schönsten Platz Österreichs gekürt wird. Weitere Informationen zur Österreich-Show „9 Plätze – 9 Schäzte“

Der Bundesländerabend wird am 30. Oktober noch einmal verlängert. An diesem Tag wird um 17.05 Uhr in ORF 2 die Sendung „9 Plätze – 9 Schätze – So schön ist Österreich“ ausgestrahlt. Dabei werden alle 27 Orte und Plätze, die aus den Bundesländern ins Rennen geschickt wurden, noch einmal vorgestellt und in ihrer Schönheit präsentiert.

Diese zwei schönen Plätze kamen ebenfalls ins Kärnten-Finale:

Gmünd

Die Kärntner Künstlerstadt Gmünd ist bekannt für seine Fülle an Ateliers, Galerien und Werkstätten. Die Stadtgemeinde liegt eingebettet in den Nationalpark Hohe Tauern und den Biosphärenpark Nockberge. Über Gmünd thront die majestätische Burg Gmünd, hinter deren Mauern heute noch zahlreiche Hochzeiten gefeiert werden und Kunstwerke ausgestellt werden. Mit dem Pankratium, dem Wasserpiele-Park Fallbach und der Märchen-Wandermeile mit Drachenschlucht bietet Gmünd besonders schöne Ausflugsziele.
Weitere Infos zur Künstlerstadt Gmünd auf der Seite des ORF.

Granitztal

Das Granitztal ist ein Seitenarm des Lavanttals. Den Taleingang bildet das bekannte Benediktinerstift St. Paul. Das Tal ist über die Grenzen hinaus bekannt für seine „Mostbarkeiten„, den Reichtum an Obstbäumen und die Qualität der Säfte, des Mostes und der Weine, die hier auf den Höfen produziert werden. Mit dem Granitztaler Mostlandexpress können Besucher Ausflugsfahrten durch das Mostland St. Paul unternehmen. Der Ort St. Martin bildet mit seiner Kirche den kulturellen und kirchlichen Mittelpunkt und ist ein Ort, an dem lebendiger Brauchtum einen besonderen Stellenwert hat.
Weitere Infos zum Granitztal auf der Seite des ORF.

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich