Kärnten Blog

Edelsitz für Jäger und Wild

Veröffentlicht am 21. Dezember 2008 von

In der Nähe des bekannten Ackern-Geländes, lädt das Schloss Mageregg nicht nur im Sommer zum Verweilen ein.

Schloß Margeregg in Österreich

Nicht nur die Spezialitäten des Haubenkochs sind eine kulinarische Freude, sondern auch der Schlosspark sorgt für ein unvergessliches Natur- und Tiererlebnis.

Unter Wolfgang III. Mager von Fuchsstatt und seiner Frau Elisabeth von Neuhaus wurde das wunderschöne Schloss Mageregg, am Stadtrand von Klagenfurt gelegen, 1590 errichtet. Nach dem Tod des Erbauers ging das Schloss 1607 an Anna Freifrau von Teuffenbach (die berühmte Anna Neumann) über und wechselte dann im Lauf der Zeit häufig den Besitzer.

Den heutigen Namen hat das Schloss Georg Mageregg, Dompropst von Gurk, zu verdanken, der die Liegenschaft 1628 kaufte. Der Eigentümer Thomas von Moro erwarb das Schloss 1840 und ließ das unbequeme Herrenhaus umbauen. Das Ergebnis war ein symmetrisch viertürmiger Schlossbau der Biedermeierzeit. Vom Schloss zum Jägerhof In den Besitz der Kärntner Jägerschaft ging das Schloss 1967 über. Unter Landesjägermeister Werner Knaus erfolgte eine großzügige Renovierung und völlig neue Innengestaltung.

Zwei Jahre später wurde es als „Jägerhof Schloss Mageregg“ feierlich seiner neuen Bestimmung übergeben. Die gesamte Landesgeschäftsstelle der Kärntner Jägerschaft übersiedelte im Jahr 2000 in das adaptierte Nebengebäude im Schlosspark. In den Jahren darauf erfolgte eine Generalsanierung der gesamten Räume des Schlosses. Heute ist im Erdgeschoß neben einem Restaurantbetrieb auch ein uriges Jägerstüberl untergebracht.

Die Räumlichkeiten im ersten Stock werden für „Jäger-interne“ als auch für externe Veranstaltungen wie Hochzeiten, Weihnachtsfeiern, Geburtstagsfeiern usw. genutzt. Das Schloss ist auch so zu sagen die Heimat des Chors der Kärntner Jägerschaft, der dort, wie auch die Jagdhornbläsergruppe Schloss Mageregg und die Jagdhornbläserinnen Rosental, die regelmäßigen Proben abhält.

Auf dem zwölf Hektar großen Gelände tummelte sich früher Schwarzwild, heute hingegen befinden sich dort 17 Stück Rotwild und 17 Stück Damwild, sowie einige Kälber. Den Wildpark gibt es bereits seit 1969 und bei freiem Eintritt ist er öffentlich zugänglich, daher ein beliebtes Ausflugsziel auch für Familien.

Infos:

Restaurant Schloss Mageregg
Magereggerstraße 177
9020 Klagenfurt

Tel.: 0463 / 419 350 Fax: DW 5
office@schloss-mageregg.at

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich