Kärnten Blog

Rübenfest Keutschach

Veröffentlicht am 02. November 2016 von

Bei spätsommerlichen Temperaturen lud die Pyramidenkogel-Gemeinde Keutschach zum ersten Rübenfest aufs Schlossareal beim Gemeindeamt. Wie das einstige Adelsgeschlecht der Herren von Keutschach führt auch die Gemeinde eine weiße Rübe in ihrem Wappen. Seit 2015 gibt es mit dem „Rübentaler“ auch ein eigenes Zahlungsmittel, das am Gemeindeamt im Schloss Keutschach erhältlich ist und mit dem so gut wie überall in der Gemeinde bezahlt werden kann.

Rübensorten von der Zuckerrübe bis hin zur Roten Rübe gab es beim Festwagen zu besichtigen.

Die Premiere des familienfreundlichen Rübenfestes entpuppte sich als wahrer Publikumsmagnet. Die Kinder freuten sich ganz besonders über das Ponyreiten und die große Feuerwehr-Drehleiter, von deren Plattform kleine und große Gäste einen wunderbaren Blick auf das Festgelände genießen konnten. Natürlich wurden nicht nur die verschiedenen Rübensorten sondern zahlreiche Schmankerln rund um das schmackhafte, meist süß oder sauer zubereitete Wurzelgemüse kredenzt: Rote Rüben-Suppe mit Sauerrahm und leichter Schärfe, den mit Schwarzbrot und Wodka servierten Borschtsch, Selchwurst mit Einbrenn-Rüben, Forellenfilet, gefangen und zubereitet von den 4-Seental-Fischern mit Rüben als Beilage, eine Keutschacher Rübentorte und viele Gerichte mehr.

Ins Staunen kamen wir am Stand von Bio-Imker Michael Allesch. Kaum zu glauben, dass man eine solche Vielfalt an köstlichen Honigprodukten produzieren kann. Honig mit Haselnussmus, in Honig eingelegte Walnüsse, Himbeerhonig, Wabenhonig und Met sowie Pflegeprodukte, Kerzen aus Bienenwachs und noch viel mehr türmte sich auf seinem Bienenhonig-Stand. Nach zahlreichen Kostproben verließen wir den Stand zufrieden mit vier Honig-Gläsern im Sackerl.

Neben Rübengerichten gab es auch Honig vom Kärntner Bio-Imker und Keramik aus Keutschach.

Zurück beim Fest: Hier fanden wir neben den köstlichen Rübengerichten ein von der Jagdgesellschaft „St. Hubertus“ gekochtes Hirschgulasch, heiße Maroni, Glühwein und Glühmost, frische Gemüsesäfte, Schnäpse sowie verschiedene Kuchen, Pohačen und Torten. Handgefertigte Töpferware aus Keutschach gab es am Stand von Keramiker Thomas Perdacher und eine spannende Schmiedevorstellung vom Schmiedemuseum Bad Eisenkappel.

Spannend: Schmiedekunst aus dem Schmiedemuseum Bad Eisenkappel.

Neben heimischen Spezialitäten konnten Weine aus der Goriška Brda und Spezialitäten aus Friaul oder Bujta repa, eine Spezialität aus Prekmurje, verkostet werden.

Soviel ist sicher: Wir freuen uns schon auf die Wiederholung des Rübenfestes im nächsten Jahr!

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich