Kärnten Blog

Polentafest in Nötsch

Veröffentlicht am 07. Oktober 2016 von

„Treffen wir uns beim Polentafest?“, so lautete die Frage im Vorjahr, als wir zu unserer Premiere am Polentafest gehen sollten. Das war im Jahr 2015, im Jahr 2016 brauchte es diese Frage nicht mehr, denn wer es einmal besucht hat, kommt auch im nächsten Jahr gern wieder.

Polentafest in Nötsch © pixelpoint/Handler

Hier zieht die gute Küche, die Gailtaler beherrschen das Braten, Kochen und Polentazubereiten ziemlich gut und das kann die gesamte Familie trotz verwöhnten Gaumens wirklich bestätigen. Einmal pro Jahr zieht es und also in einen der kulinarischen Flecke Kärntens, ins Gailtal zum Polentafest.

Beim Polentafest in Nötsch werden alle Zutaten verwendet, die die Region zu bieten hat. Das Ragout oder Saltimbocca vom Hirsch oder die Rahm-Eierschwammerl mit cremiger Polenta, Gulasch, Schweinsbraten mit Kaspresknödeln aus Polenta, Calamari mit Gorgonzolapolenta, feine Fischgerichte und mehr werden am Nötscher Polentafest mit zahlreichen aus Maisgrieß hergestellten Beilagen serviert. Verfeinert wird die Polenta zum Beispiel mit Gorgonzola oder Rosamarin und die Konsistenz reicht von cremig bis hin zu knusprig angebraten. Am Polentafest werden die Gerichte auf echten Tellern angerichtet, und mit maximal 5 Euro pro Hauptgericht kann man einige köstliche Speisen probieren, ohne ein Vermögen ausgegeben zu haben. Auch süße Köstlichkeiten gibt es: Die flaumigen Polentabuchteln mit Vanillesauce und den saftigen Polentakuchen können wir wirklich weiterempfehlen.

Das Arme-Leute-Essen, als welches sie damals im 17. Jahrhundert bekannt war, ist die Polenta schon lange nicht mehr. Vielmehr gilt sie heute als köstliche Spezialität, die auf viele Arten und in Kombination mit zahlreichen Zutaten zubereitet wird. Der alte Gailtaler weiße und gelbe Mais, unveränderte Sorten, die in der Region gerade noch rechtzeitig erhalten und vermehrt werden konnten, sind bei Haubenköchen besonders gefragt. Selbst Spitzenköche wie Sissy Sonnleitner verwenden den Gailtaler Maisgrieß. Die weiße, rote und gelbe Polenta wird auf dem Polentafest bei der Mühle & Bäckerei Wiegele in grober und feiner Mahlkörnung ebenfalls verkauft. Hier heißt es flott sein, denn die weiße Polenta ist besonders gefragt und schnell ausverkauft.

Ein buntes Programm für alle

Über eine Brücke gelangen große und kleine Besucher zum Museum des Nötscher Kreises im Wiegelehaus, wo sie an diesem Tag kostenlos durch das Haus geführt werden. Auf dem Weg vor der Wiegele-Mühle zeigt eine Handarbeitsgruppe das Spinnen mit alten Spinnrädern und Filzen. Hier können einige Handarbeitsstücke erworben werden.

Der Reit- und Fahrbetrieb Silvia Gastager zeigte den Besuchern bei einer Kutschenfahrt die Umgebung von Nötsch, wo einmal pro Jahr während des Kirchtages das traditionelle Kufenstechen stattfindet. Auch am Ponyreiten haben die Kinder sichtlich Freude. Nebenan können die Kleinen mit Riesenbausteinen spielen oder sich beim Kinderschminken in einen Piraten oder Pocahontas verwandeln lassen. Sogar ein Rundflug über das Polentafest war 2016 möglich.

Wer Lust bekommen hat, Polenta nachzukochen, wird hier unter www.genusslust.info/rezepte/ bestimmt einige Anregungen finden.

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich