Kärnten Blog

Vorfreude auf den neuen Turm mit Riesenrutsche

Veröffentlicht am 15. Oktober 2012 von

Kärntens Top 10 Ausflugsziele müssen bis zum Sommer 2013 auf „ihn“ verzichten: Der Aussichtsturm am Pyramidenkogel wurde erfolgreich gesprengt.

Tausende Schaulustige versammelten sich um bei einem lauten Knall Abschied von diesem Kärntner Wahrzeichen zu nehmen. Der rund 900 Meter hohe Pyramidenkogel oberhalb des Wörthersees war Mitte Oktober 2012 Schauplatz eines der wohl spektakulärsten Ereignisse in Österreich der vergangenen Jahre: Der 54 Meter hohe und 44 Jahre dortige Aussichtsturm wurde wie geplant gesprengt, um seinem Nachfolger Platz zu machen.

Exakt um 12.10 Uhr fiel 54 Meter hoher Turm wie ein gefällter Baum um - 100 Meter hoher Nachfolger soll im Juni 2013 eröffnet werden.

Exakt um 12.10 Uhr fiel 54 Meter hoher Turm wie ein gefällter Baum um – 100 Meter hoher Nachfolger soll im Juni 2013 eröffnet werden.

Exakt um 12.10 Uhr detonierten mit einem gewaltigen Krach 40 Kilogramm Dynamit in einem am Fuße des Stahlbetonturms zuvor heraugesprengten Keil, um dem fallenden Bauwerk seine exakte Richtung zu geben. Nach einer Verzögerung von zwei bis drei Sekunden senkte sich der Turm dann wie in Zeitlupe in Richtung Norden und fiel wie ein gefällter überdimensionaler Baum um. Als das Gemäuer zu Boden krachte, gab es eine große Staubwolke, dann brandeten Jubel und Applaus unter den Zuschauern auf.

Das Interesse war enorm, rund 50 Medienvertreter durften in einem abgesperrten Bereich rund 120 Meter neben dem Turm dem Spektakel beiwohnen. Rund ein Dutzend TV-Teams (viele Videos findet man auf Kaernten.tv) sowie viele Fotografen waren erschienen. Viele Schaulustige verfolgten vom Nordufer des Wörthersees das Geschehen.

Die Sicherheit wurde groß geschrieben, mehr als 100 Sicherheitsleute, Angehörige der Baufirmen sowie Feuerwehrleute waren im Einsatz. Urprünglich hätte der Turm schon um 10 Minuten vor 12 Uhr fallen sollen, nach einer Verzögerung von 20 Minuten drückte die Frau von Sprengmeister Franz Schuster, Manuela, auf den Auslöseknopf.

Visualisierung des Pyramidenkogel "NEU" (© Heimo Kramer)

Visualisierung des Pyramidenkogel „NEU“ (© Heimo Kramer)

Der Aussichtsturm – er war auf seinen in den 1950er Jahren errichteten hölzernen Vorgänger gefolgt – hatte seit seiner Eröffnung im Jahre 1969 mehr als 6,3 Millionen Besucher angelockt, die von dort einen herrlichen Ausblick auf Kärntens Berge, Seen und Täler erleben konnten. Der Blick reicht von den Karawanken bis zu den Hohen Tauern. Dazwischen glitzert das Blau des Wörthersees und des 4-Seentals-Keutschach.

Die Arbeiten zur Errichtung des künftigen Turmes haben schon einige Tage vor der Sprengung begonnen. Die vom Klagenfurter Architektenduo Markus Klaura und Dietmar Kaden entworfene Holz-Stahl-Konstruktion in Ellipsenform bringt es auf fast 100 Meter Höhe, die höchste Besucherplattform befindet sich auf 70,56 Metern. Eine besondere Attraktion wird die höchste Gebäuderutsche Europas, die fast 52 Meter die Tiefe geht. Mit einer Neigung von 25 Grad ergibt sich auf einer Länge von 120 Metern eine Rutschdauer von 15 bis 18 Sekunden.

Das Basisgebäude mit einer Bruttogeschossfläche von rund 700m² bildet gemeinsam mit dem Turm ein Ensemble. Im Gebäude befinden sich unter anderem ein Restaurant mit Terrasse und ein Shop. An die Terrasse schließt ein weitläufiger Kinderspielplatz an. Das Turmbauwerk wird aus 16 Leimholzpfählen, ausgesteift durch zehn stählerne elliptische Ringe und 80 Diagonalstreben, errichtet. Im gläsernen Panoramalift finden 20 Personen Platz.

Diese Aussicht können die Besucher des Aussichtsturms am Pyramidenkogel wieder ab dem Sommer 2013 genießen.

Die Eröffnung des neuen Turmes, der alljährlich weit über 100.000 Besucher anlocken soll, ist für den Juni 2013 vorgesehen.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich