Kärnten Blog

Die uneinnehmbare Festung

Veröffentlicht am 14. August 2009 von

Die Burg Hochosterwitz ist eine der schönsten und ältesten Burgen Österreichs. Auf einem 175 Meter hohen Dolomitfelsen stehend, wurde sie im Jahr 860 erstmals urkundlich erwähnt.

Georg Freiherr von Khevenhüller ließ den Weg zur Burg Hochosterwitz vor dem drohenden Türkenangriff mit 14 Toren sichern. Dank dieses Schutzes wurde die Burg uneinnehmbar. Heute ist die Burg um einiges leichter zu erreichen, ob zu Fuß oder per Aufzug der Besucher hat die freie Wahl. Die Burg ist bis zum heutigen Tag im Besitz der Familie Khevenhüller und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Österreichs.

Burgrestaurant, Burgmuseum und Personenaufzug sind durchgehend von Mitte April bis Ende Oktober geöffnet.

Nähere Informationen unter:

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

One Response to Die uneinnehmbare Festung
  1. Wendell Nagelkirk 12. Januar 2011

    Basically learned your internet web page by means of google and i contemplate this might be a disgrace that you might be not ranked upper because of the fact that which is a fantastic submit. To switch this i established to prevent wasting your web site to my Rss reader and I’ll try to indicate you in one of my posts given that you truly deserv extra readers when publishing content content of this quality.

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich