Kärnten Blog

Millstätter Schluchtweg ist wieder geöffnet

Veröffentlicht am 13. Oktober 2014 von

Der im Jahr 2009 durch ein Hochwasser zur Gänze zerstörte Schluchtweg bei Millstatt ist seit diesem Sommer saniert und wieder vollständig begehbar. Der Schluchtweg verbindet die beiden für den Millstätter See wesentlichen Merkmale von See und Berg.

Der äußerst beliebte Weg liegt zwischen der Mündung des Riegerbaches (585 m) beim Schillerstrand in Millstatt und dem Gipfel des Kamplnocks (2101 m). Dabei handelt es sich um einen sehr alten Mühlenweg mit einem Höhenunterschied von etwa 1500 Metern, den Wanderer in etwa vier bis fünf Stunden Gehzeit zurücklegen. Zur Zeit der Sommerfrische um die Jahrhundertwende wurde aus dem Weg, der ursprünglich zu den Sägen und Mühlen führte ein beliebter Spazierweg auf den nahegelegenen Kalvarienberg. In den 90er Jahren wurde der Wanderweg um die sogenannte Klangschlucht mit ihren Klang-Biotopen erweitert.

Fünf Jahre war der Schluchtweg der Öffentlichkeit verwehrt, ist aber dank der Sanierung in den Jahren 2013 und 2014 heuer wieder begehbar geworden. Brücken und Teile des Weges, die bei dem Unwetter 2009 von den Wassermassen mitgerissen wurden, mussten neu errichtet werden. Der Österreichische Alpenverein, die Gemeinde Millstatt und das Bundesheer machten den Schluchtweg in gemeinsamer Arbeit wieder begehbar. Die Millstätter Gastronomie half ebenfalls mit, indem sie die 40 Pioniere des Bundesheeres mit Essen versorgte.

Drei Themenbereiche findet man auf dem Millstätter Schluchtweg, den „Klangwanderweg Millstätter Schlucht“, den „Kräuterwanderweg“ und den „Willi Dungl-Kneipp- und Biotrainingswanderweg“. Entlang des Weges im Bereich der Schlucht findet man einzigartige Gewächse wie das gefleckte Knabenkraut, bei dem es sich um eine geschützte, heimische Orchideenart handelt. Trittsicherheit und geeignetes Schuhwerk ist für die Begehung des Schluchtweges Voraussetzung.

Anlässlich der Wiedereröffnung lud der Alpenverein Millstatt am 12. Oktober 2014 zu einer Sternwanderung zur Millstätter Hütte, bei der eine der vier Touren durch die Schlucht führt.

Fakten zum Millstätter Schluchtweg:

Startpunkt: Millstatt
Ankunftspunkt: Schwaigerhütte
Wegnummer: 193, Schluchtweg
Schwierigkeitsgrad: mittel

Länge: 5.80 km
Gehzeit: 4 Stunden als Genusswanderung
Höhenunterschied: 1015 m
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Stufen, stellenweise Schottter später Almböden, Vorsicht bei Nässe

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Empfehlen Sie ihn weiter!

Kommentar verfassen

Karte

Tag Cloud

Ausflug Ausflugsziel bad kleinkirchheim Berge Essen Faaker See gailtal gasthaus golf heiligenblut Hohe Tauern hotel hotels katschberg Kinder klagenfurt klopeiner see ktr14 kulinarik Kulinarik & Gastronomie Kulinarik & Gastronomie kultur kunst Kärnten kärntentracker Millstätter See mountainbike mölltaler gletscher Nassfeld nationalpark hohe tauern nockberge ossiacher see pörtschach rad restaurant Rosental see ski skifahren Sport trinken Urlaub velden Veranstaltung villach Wandern weissensee Wellness wörthersee Österreich